08.01.2018 | Theater | Deutsche Erstaufführung
Die Olsenbande und das Gebiss des Grauens
Ein musikalisches Intermezzo in Bautzen
Bild: Klaus Moeller
Egon Olsen leitet während einer erneuten Haftstrafe den Gefangenenchor. Dabei ist er einem skurrilen Plan auf der Spur. Chaotisch und wild entschlossen zugleich macht er sich nach der Entlassung mit der Bande auf die Jagd nach einem in Dänemark unter Verschluss aufbewahrten Ersatzgebiss, das angeblich einst Adolf Hitler gehört haben soll. Aber auch andere Gesetzesübertreter wissen von den unheimlichen Zahnleisten, die ihren Trägern magische Fähigkeiten verleihen sollen und vor allem unter Politikern besonders begehrt sind.
Ein schwarzhumorig zubereiteter Cocktail erwartet die Fans des dänischen Gaunertrios frei nach den Filmen von Erik Balling und Henning Bahs. Mit live Musik, Balletteinlagen, mit Songs, Rock und großer Ausstattung von Miroslaw Nowotny.

Fassung und Regie Lutz Hillmann
Premiere am 05.01.20018 im Deutsch-Sorbischen Volkstheater auf der großen Bühne.