28.03.2018 | Theater
Leon Engler bei den Stückemärkten in Heidelberg und in Berlin
Die Benennung der Tiere
Bild: henschel SCHAUSPIEL
Leon Engler ist mit „Die Benennung der Tiere" für den Heidelberger und den nachfolgenden Berliner Stückemarkt 2018 nominiert.

Mit slapstickhafter Leichtigkeit startet das Stück mit dem Sturz eines Wurstsortenprüfers in einen Metroschacht. Der gut genährte Mensch namens Alexander blockiert den Schienenstrang und nimmt bald biblische Ausmaße an. „Haben Sie eine Botschaft für uns?“, fragen ihn Passanten.
Leon Engler macht einen Bahnsteig zum Laufsteg der Ideologien. Die Welt ist, was sie ist, bis der Mensch ihr eine Bedeutung gibt und so wird dank Kraft der Worte aus dem Produktetester erst ein Schwein, dann ein Wal, von dort ein Symbol der Erlösung, in der logischen Schlussfolgerung ein Phallus und er endet als was er enden muss: als falsches Versprechen.