20.02.2019 | Hörspiel | Erstsendung im Radio
„Unter Professoren“ nach dem Roman von Willem Frederik Hermans
Ursendung im rbb am 24.02.2019
Bild: literatuurmuseum.nl
Professor Dingelam weiß, dass er an der Sektion „Fachidiot“ oder „Chemische Keule“ genannt wird. Es ist ihm egal. Er verachtet seine karrieristischen Kollegen und erst recht die revoltierenden Studenten und ihre dämlichen Sprüche wie: ‚Mein Reagenzglas gehört mir‘. Er fährt gewohnheitsmäßig mit seiner Frau jedes Wochenende hinter den Deich und macht ansonsten Dienst nach Vorschrift. Die Rente ist in Sicht. Dann kommt die Hiobsnachricht: Er bekommt für den vor 30 Jahren selektierten zweiten Weißmacher, auch N-Ethyl-8-Hydroxythtrahydrochlorophenhydrochlorid genannt, den Nobelpreis für Chemie. Die Nachricht lässt nicht nur dilettantisch gebastelte Stinkbomben hochgehen. Die Auszeichnung und das daran hängende Geld, früher doppelt so viel wert, löst eine desaströs komische Kettenreaktion aus. „Ein Fest der Niedertracht“. Wer in den Niederlanden promoviert, so der Klappentext vom Aufbau Verlag, bekommt diesen Klassiker geschenkt – als Warnung.

Mit Gottfried Breitfuß, Steffi Kühnert, Udo Schenk, Sascha Nathan, Carl Heinz Choynski, Annika Meier, Svenja Liesau, Joachim Kaps u.a.
Aus dem Niederländischen von Barbara Heller und Helga van Beuningen
Hörspielbearbeitung Andrea Czesienski
Regie Robert Schoen
Produktion rbb Kulturradio 2019
Ursendung 24.02.2019, 14:04 Uhr

»Die niederländische Literatur ist ohne Hermans undenkbar.« Cees Nooteboom