27.09.2019 | Hörspiel
"Masse Mensch" - Ernst Tollers Revolutionsdrama als Hörspiel
Der Streik gegen die Rüstungsmaschine gerät außer Kontrolle
"An Tollers expressionistischem Drama „Masse Mensch“ interessiert uns die Frage nach der eigenen Verantwortung in Zeiten politischer Veränderungsprozesse. 100 Jahre später stehen Demokratien fassungslos vor Populisten. Freiheits- und Menschenrechte scheinen verhandelbar geworden zu sein. Dividenden vor Solidarität.", so Christoph Kalkowski (Regie) und Ben Neumann (Bearbeitung), im Vorwort zur Hörbuchausgabe beim Audio Verlag. Das brillant inszenierte Hörspiel wurde vom NDR produziert. Mit Jana Schulz, Rüdiger Klink, Christian Brückner, Jutta Wachowiak, Studierenden der Schauspielschule Ernst Busch u. v. a.

Ernst Toller (1893 - 1939) zählte zu den führenden Köpfen der Münchner Räterepublik. In der Festungshaft schrieb er im Oktober 1919 "Masse Mensch", das ihn zu einem international bekannten Dramatiker machte. Weitere Werke "Hinkemann", "Hoppla, wir leben!", "Eine Jugend in Deutschland" u. a. Seine Werke wurden 1933 verbrannt.

(Covergestaltung Stefan Walter/DAV, unter Verwendung eines Fotos von © AKG-Images/TT News Agency/SVT)