23.10.2019 | Theater | Uraufführung
"Die Eisjungfrau" im Schauspiel Leipzig
Stephan Beer und Georg Burger frei nach Andersen
Eine Liebesgeschichte in den Schweizer Bergen. Die sagenhafte Eisjungfrau wohnt dort. Sie schützt und vernichtet, ist unheimlich und begehrenswert. Rudi und Babette werden ein Liebespaar. Aber Babettes Vater verlangt Unmögliches von Rudi. Er soll von einem Steilhang ein Adlerei aus dem Nest holen.

Andersen schrieb diese Geschichte um 1861, als er auf einer seiner zahlreichen Italienreisen in den Alpen Station machte. Ihn faszinierten und grausten die Berge. „Es ist ein Märchen: Die Eisjungfrau, die tödliche Natur-Macht, die in den tiefen Höhlen und Spalten der Gletscher haust.“

Am 26.10.2019 ist die Premiere des diesjährigen Weihnachtsmärchens, das Stefan Beer inszenierte und für das Georg Burger das Bühnenbild baute. Das Autorenduo brachte im letzten Jahr "Die Nachtigall" frei nach Hans Christian Andersen in Leipzig auf die große Bühne. In den Jahren davor die Zauberland-Trilogie nach Alexander Wolkow.