24.04.2015 | Theater
UA: "Stück Plastik" von Marius von Mayenburg
Ein überfordertes Ehepaar: die Frau, Assistentin eines durchgeknallten Künstlers, der Mann, ein depressiver Arzt, der sein lädiertes Ego in einer Ebola-Region aufpeppen will, um wieder ein Quentchen mehr Selbstachtung und vielleicht die Bewunderung seiner Frau zurückzugewinnen. Dazu kommt Putzfrau Jessica mit „gesundem Menschverstand“ und ein pubertierender Sohn, der sich in Frauenkleider flüchtet. Das sich selbst zerfleischende Pärchen benutzt Jessica alsbald als Seelenmülleimer; der Künstler erklärt sie kurzerhand zu seiner Muse: Als putzende femme fatale soll sie seinen kapitalismuskritischen Installationen den authentischen Life-Kick geben. Der Missbrauch an Jessica schlägt Kapriolen, bis Jessica allen eine erlösende Bouillabaisse serviert!
 
25.04.2019 | Theater | Premiere
"Peng" erobert Europa
Marius von Mayenburg in Reykjavík und Stavanger
"Peng" scheint einen europäischen Nerv zu treffen ... 

21.09.2018 | Theater
"They Write Darn Good Plays. They Direct Them, Too."
Yael Ronen und Marius von Mayenburg im Fokus der New York Times
"...a crop of brand new works by playwright-directors is lighting up stages in Berlin and Frankfurt,..." (NYTimes) 

12.05.2018 | Theater | Premiere
19. Mai URAUFFÜHRUNG am Schauspiel Frankfurt
MARS von Marius von Mayenburg
"Die Menschen sind glücklich heute, die Sonne wärmt sie, und die Wärme auf ihrer Haut erinnert sie daran, daß sie auch mal dazugehört haben, daß sie auch mal Teil davon waren, früher..." (aus MARS) 

Alle Meldungen durchsuchen