04.06.2015 | Theater
UA: "VON DER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE"
Fünf Frauen - eine Mutter und ihre vier Töchter - sprechen miteinander, durcheinander, übereinander und aneinander vorbei. Sie erzählen von ihrer Ausreise aus der DDR, von grauen Anzügen mit wechselnden Gesichtern, aufgelisteten Haushaltsgegenständen, Hoffnungen und Albträumen und von einem Vater, für den die Reise in das andere Land seines Landes zum ewig uneingelösten Versprechen wurde. Kurz nach der Wiedervereinigung, ein paar Jahre und eine Ewigkeit nach ihrer Ankunft in der niedersächischen Provinz, ist von der Hoffnung auf einen Neuanfang und der Bereicherung des eigenen Lebens nur die Unzuverlässigkeit der Erinnerung und eine geteilte Melancholie  geblieben.
Im Theater Essen wird das Stück in einer Inszenierung von Ivna Žic uraufgeführt.