Der Tag, an dem ich Papa war
nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Hera Lind
Fridolin (8 Jahre), gestreßtes Stadtkind, tauscht mit seinem geschäftsmüden Vater die Rolle. Für einen Tag schlüpfen sie in die Identität des anderen, ohne dabei ihre körperlichen Merkmale zu verändern. So erscheint in der Schule ein altkluges, ernstes Kind, daß sich mit Fremdworten und wohlgeformten Argumenten gegen die gängige Schulpraxis und aggressive Mitschüler durchsetzt. Der Vater wiederum verunsichert mit verspieltem Blödsinn seine Sekretärin, lädt einen wichtigen Geschäftspartner zum Essen zu McDonald ein und kuriert dessen Rückenleiden auf der Rutsche. Situationskomik im Supermarkt, beim Bäcker oder zu Hause. In der letzten Szene erfahren wir, daß der Tausch nur ein Traum war, den Fridolin lieber nicht realisieren möchte. Erwachsen wird er früh genug, und der Papa kann sich noch genau erinnern, wie es war, als er so um die acht Jahre alt war. Unterhaltung für Kinder und Erwachsene und die lustig verpackte Aufforderung für gegenseitige Toleranz und Offenheit. Mit Max Schmuckert, Axel Wandtke, Irm Hermann. Conny Wolter, Martin Seifert u.a.
Hörspiel
URSENDUNG
02.04.2006   DLR
R: Klaus-Michael Klingsporn
46:38 min