Juli
(Originaltitel im Russischen: Ijul)
Die Frau, die hier spricht, scheint sich selbst erstaunt zuzuhören. Sie erzählt irritierend naiv und unbekümmert von dem mit normalen menschlichen Maßen nicht faßbaren Werdegang eines sich in multiple Figuren zersetzenden Mannes. Er ist ein wütender Mann, ein verzweifelter, ruhelos Getriebener, der sein Haus verlohr und nun Unterschlupf finden will in einer Psychatrie. Viele Tote läßt er dabei hinter sich. Es passiert nebenbei. Alles, was er tötet, auffrißt, quält geschieht aus dem unstillbaren Hunger nach Liebe und Erlösung. Ein Gekreuzigter, der nicht aufhören kann, sich und seine Umwelt immer wieder leidend vom Leid zu erlösen.
Regisseurin Anouschka Trocker hat eine grandiose, mutige Hörspielinterpretation dieses preisgekrönten Textes geliefert.
Mit Katharina Schubert. Komposition Christof Kurzmann
Hörspiel
URSENDUNG
10.07.2009   RBB
R: Anouschka Trocker
54:33 min