Schade, daß sie eine Hure war
(Originaltitel im Englischen: Tis Pity She's a Whore)
Eines der späten Elisabethanischen Stücke, um 1633 entstanden, das durch sein Geschwister-Liebe-Thema als Ungeheuerlichkeit empfunden wurde und bis in die Gegenwart ein Skandalstück geblieben ist. Die Liebesleidenschaft zwischen Annabella und Giovanni wächst und behauptet sich als Verweigerung gegen den Sittenkodex der Kirche, gegen die Welt der Väter. Die, die gegen die zuchtlos Liebenden vorgehen, erweisen sich als die wahren Unzüchtigen: Sie lassen morden und bestrafen die Mörder nicht, sie bereichern sich und praktizieren eine zynische Normalität. --- Tragelehns kraftvolle Übertragung folgt ohne Retuschen dem Original.

John Ford
Schade, daß sie eine Hure war
ALT ENGLISCHES THEATER NEU, Band 4
Hg. und übersetzt von Christa und B. K. Tragelehn.

ist erhältlich über: www.stroemfeld.de
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Autor
John Ford↗
Übersetzung
B. K. Tragelehn↗
Besetzung
4D, 11H, kleine Rollen
Theater
EAÜ - ERSTAUFF. D. ÜBERSETZUNG
02.10.1992   Theaterhaus Jena
R: Sven Schlötcke / Horst-J. Lonius