Sommerwespen im November
(Originaltitel im Russischen: Letnije osy kusajut nas daže v nojabre)
Bei wem war Markus letzten Montag? Bei Jelena, wie sie behauptet, oder bei Josef? Und wenn er bei Jelena war, wie er selbst telefonisch bestätigt, warum lügt dann Josef, und warum lügt auch seine Frau Marta und sogar ihre Nachbarin? Bei der Suche nach der Wahrheit scheint Mark sich im Kreis zu drehen. Wem soll er glauben - seiner Frau Jelena oder seinem Freund Josef? Doch verstört ihn nicht nur die Sackgasse, in die er mit seinen Fragen gerät, sondern auch die aberwitzig klingenden Ablenkungsmanöver der beiden. Sie erklären sich gegenseitig für verrückt, reden von Weltschmerz und Selbsthass, erzählen sich philosophische Gleichnisse und landen schließlich bei religiösen Bekenntnissen, so dass allen bald nur noch der Kopf schwirrt. Bei wem Markus nun am Montag war, haben die drei am Ende nicht geklärt, doch das ist inzwischen auch unwichtig, denn sie haben endlich den Grund gefunden, warum sie so schlechter Stimmung sind - es regnet einfach schon den dritten Tag. Eine absurde Komödie über Einsamkeit, Liebe, Verantwortung und Vertrauen.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Übersetzung
Stefan Schmidtke↗
Besetzung
1D, 2H
Übersetzungen
Französisch von Tania Moguilevskaia und Gilles Morel: Les guêpes de l'été nous piquent encore en novembre
Slowakisch von Romana Štorková Maliti: Letné osy, ktoré nás štípu ešte aj v novembri
Tschechisch von Tereza Krčálová: Letní vosy nás štípou už i v listopadu
Theater
URAUFFÜHRUNG
21.02.2013   Städtische Theater Chemnitz gGmbH
R: Dieter Boyer
SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG
29.09.2013   Theater an der Winkelwiese
R: Stephan Roppel