Rauch
(Originaltitel im Katalanischen: Fum)
In einem Land am Rande des Bürgerkriegs haben sich die Westeuropäer in einem Hotel in Sicherheit gebracht, unter ihnen zwei Paare aus Barcelona. Eva und Àlex sind hier, weil sie ein Kind adoptieren wollen, Laura und Jaume, das ältere Paar, weil sie in ihrem Ferienhaus außerhalb der Stadt nicht bleiben konnten und der Flughafen bis auf Weiteres geschlossen wurde.
Als Eva am Tag nach der Ankunft früh morgens ohne ihren Mann das Hotel verlässt, zieht Laura Àlex in der Lobby des Hotels in ein Gespräch – mit verblüffender Direktheit und eindeutigen Absichten. Sie setzt eine Spirale aus Unsicherheit und Misstrauen, aus Halbwahrheiten und Illoyalität in Gang, aus der die beiden Paare keinen Ausweg mehr finden. Im Klima des Verrats wird Geträumtes und Erlebtes ununterscheidbar, die Gewalt draußen vor den schusssicheren Panoramafenstern so wirklich und zugleich unwirklich, wie der Kampf der beiden Paare um Gewissheiten, die sie einmal teilten und die nun brüchig geworden sind.
Theater
SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG
23.02.2019   Theater Matte