Die Weihnachtsgans Hermine
Fernsehkoch Degenkolb will in einem Kochduell seinen Konkurrenten Jules Pöhling mit der Zubereitung eines traditionellen Weihnachtsbratens besiegen. Schon im November hat er sich auf Gans festgelegt und von einer artgerechten Farm wird ihm das Lebendpaket per Post zugesandt: Hermine. Eine sprechende, schneeweiße Gans mit orangefarbenem Schnabel. Das Tier ist zutraulich, schlagfertig und nicht stubenrein. Es lässt sich von dem kleinen Fabio an- und ausziehen und wird der Liebling der Familie. Doch selbst die Freundschaft seines Sohnes zu dem Federvieh kann Degenkolb nicht davon abhalten, Hermine als Kostprobe vor seinem großen Fernsehauftritt braten zu wollen. Aber so schnell lässt sich Hermine nicht schlachten. Sie türmt, bleibt aber auf der nächsten Baustelle mit ihren großen Füßen im Beton stecken. Mit Filzlatschen verarztet wird Hermine nach einer fast tödlichen Odyssee zur berühmtesten Gans des Landes. Und Degenkolb kreiert seine vegetarische „Weihnachtsgans unsterblich“.
Bestellen [PDF]
Besetzung
1D, 1H, 2K
Theater
URAUFFÜHRUNG
30.11.2018   Neues Theater Halle
R: France-Elena Damian