Italienische Nacht
2019
Alia Luque inszeniert am Landestheater Niederösterreich ITALIENISCHE NACHT von Ödön von Horváth
1930 im oberbayerischen Murnau: Einen bunten Abend mit Musik und Tanz haben die Mitglieder vom sozialdemokratischen „Schutzbund der Republikaner“ in einem Gartenlokal organisiert, ihre „italienische Nacht“. Und sie wollen beim Feiern von niemandem gestört werden. Draußen marschieren allerdings die Faschisten auf und begehen ihren „deutschen Tag“. Ein Konflikt zwischen den beiden verfeindeten Parteien scheint an diesem Abend unvermeidbar... Noch könnten die Republikaner den Faschismus abwenden, noch könnten Mut und Zivilcourage über den Opportunismus und die Feigheit vor den aufsteigenden Nazis siegen. Aber private Probleme und politischideologische Streitereien scheinen den Sozialdemokraten wichtiger zu sein als der Kampf um den Bestand der Demokratie. Scharfsichtig und mit witzigen Dialogen spiegelt Horváth in seiner abgründigen „Komödie“ die politischen Verhältnisse der 1930er-Jahre und ihre Folgen. Noch während die Proben zur Uraufführung in Berlin liefen, sprengten im Februar 1931 Nationalsozialisten eine Versammlung der Sozialdemokraten. Horváth war Zeuge der Massenschlägerei, die 26 Verletzte und über 100 kaputte Bierkrüge hinterließ. (© Landestheater Niederösterreich)

Großes Haus
Premiere Sa 30.11.19

weitere Aufführungen am
06.12.19, 12.12.19, 14.12.19, 17.12.19, 15.01.19, 22.02.20,
Zu Gast an der Bühne Baden Di 18. und Mi 19.02.20
Theater
Kalender
30.11.2019 | PREMIERE
Landestheater Niederösterreich
R: Alia Luque