03.12.2008 | Hörspiel
Ursendung "Zuhause" von Ingrid Lausund
Ingrid Lausund "Zuhause" Regie Andrea Getto Komposition Sabine Worthmann NDR 2008, 79’

Vier private Monologe hinter häuslichen Kulissen präsentieren hautnah Nachbarschaftsschicksale. Die Frau dort, die so stolz und glücklich scheint, lässt uns teilhaben an italienischem Dekor und dem Duft selbst gezüchteten Basilikums. Wie schön ist ihre Wohnung. Wie gerne ist sie in den Räumen. Aber es gibt eine Tür hinter der ein Mann liegt, und der sollte dort so nicht sein. Der Familienvater mit Haus, Garten, Auto, Hund und Kindern wälzt sich schlaflos durch die Nacht. Wie kann er der drohenden Versteigerung noch entgehen. In dem er sich selbst perfekt getarnt als Unfalltoter verabschiedet? Die Tochter, die sich trotzig in ein Neubaugebiet verziehen will. Aber nichts da. Pünktlich zum Einzug in ein neues Leben erscheint die verstorbene Mutter, lässt sich nieder auf dem Sofa und ergreift erneut die Macht. Und was treibt der solide Ehemann, wenn er ein Wochenende lang alles, aber auch alles darf und nichts mehr peinlich ist? Fassaden einreißen oder erhalten. Legenden vom gemütlichen Heim zementieren oder demontieren. Vier auch sprachlich und formal höchst verschiedene Lebensversuche, die eine tragikomische, existentielle Sprengkraft entfalten. Die Texte stammen aus dem 12-teiligen Zyklus "Bin nebenan" von Ingrid Lausund.

weitere Informationen zu INGRID LAUSUND