05.04.2007 | Hörspiel
"Nebeneinander Gehen" von Dunja Arnaszus
Dunja Arnaszus "Nebeneinander Gehen" Hörspiel Regie Christine Nagel Musik Gerd Bessler Produktion DLF 2006 54'17"

Martha liebt es, sich einen Menschen auszusuchen und ihm exakt drei Minuten durch die Straßen zu folgen. Kein Gespräch wird begonnen, und niemand wird ein zweites Mal begleitet. Martha beobachtet. Den Gang, die Kleidung, die Haltung, die Einkäufe, die Sichtachsen und nimmt Anregungen mit in ihren stillen Haushalt. Sie kocht, was die beobachtete Person kochen würde, sie baut sich Geschichten, setzt sich in Beziehung und ist fasziniert von ihren Mitmenschen, denen sie ansonsten schweigend und schüchtern aus dem Weg geht. Tagsüber arbeitet sie in einem Übersetzerbüro, aber nicht mal ihr Chef bemerkt, daß Martha nicht spricht, sondern nur übersetzt oder in vielen Schattierungen freundlich lacht. Ein Mann namens Hafer hat sie beim Beobachten beobachtet und sucht ihren Kontakt. Jeweils drei Minuten. Dazu muß er sich viel einfallen lassen, um Martha zu überzeugen. Eine moderne Singlegeschichte in der Großstadt und die märchenhaften Möglichkeiten, dort Spielräume zu entdecken und zu genießen. Nach diesem Hörspiel hat man Lust, sich dem ersten Besten an die Fersen zu hängen und einfach mitziehen zu lassen. Mal sehen, was passiert. mit Karina Plachetka, Tina Engel, Alexander Khuon, Boris Aljinovic, Carmen-Maja Antoni, Astrid Meyerfeldt, Irm Hermann u.a. Dunja Arnaszus, geboren 1970 in Göttingen, arbeitete u.a. in England als Zirkus- und Performancekünstlerin. Sie lebt als Schauspielerin, Autorin, Dramaturgin und Dozentin in Hamburg und Berlin. Die Autorin wird am 22. April gemeinsam mit der Dramaturgin Elisabeth Panknin und der Regisseurin Christine Nagel in der Berliner Akademie der Künste anwesend sein.

weitere Informationen zu DUNJA ARNAZSUS