20.11.2017 | Film
Kinotipp für Dokfilmfreunde
"Eisenzeit" am 22.11.2017 um 20 Uhr im Berliner Kino Krokodil
Bild: Thomas Heise
Ein Dokumentarfilm über vier Jugendliche aus Eisenhüttenstadt, die in der DDR anecken, aufbegehren, sich nicht anpassen wollen. Sie opponieren gegen Staat, Gesellschaft und Familie. Und fliehen schließlich in Drogen und Selbstmord.
1981 beginnt Thomas Heise mit den Dreharbeiten, doch schon früh wird dem Projekt ein Ende gesetzt. Erst 10 Jahre später wird der Film überaus schmerzlich und quälend zeigen, wie die Porträtierten am Alltag in der DDR zerbrochen sind.

"Eisenzeit" (1991)
Buch + Regie: Thomas Heise
Eine Produktion der DEFA-Studio für Dokumentarfilme GmbH / NDR