12.09.2018 | Theater | Premiere
Katrin Plötner eröffnet die Spielzeit am Landestheater Linz mit "Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats" von Peter Weiss
PREMIERE FR 14. SEPTEMBER 2018, 19.30 SCHAUSPIELHAUS LINZ
Bild: © Birgit Hupfeld
Die Internierten des Hospizes von Charenton spielen die letzten Stunden im Leben des Revolutionsführers Jean Paul Marat nach, der fünfzehn Jahre zuvor von der Landadligen Charlotte Corday ermordet wurde. Regie führt ein weiterer Insasse der Heilanstalt: der Marquis de Sade. Im Gegensatz zu Marat, dem unerbittlichen Kämpfer für Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität, scheint de Sade nur noch an radikalen Individualismus und menschliche Abgründe zu glauben. Und doch nutzt er sein Theaterstück nicht nur für den großen Schlagabtausch mit dem führenden Kopf der Französischen Revolution. Für ihn bietet die Aufführung vor Publikum auch die Möglichkeit, die eigenen Zweifel zu offenbaren und sich mit den Mächtigen anzulegen, bevor sich der Vorhang womöglich für immer schließt. (© Landestheater Linz)

Inszenierung Katrin Plötner
Bühne Camilla Hägebarth
Kostüme Johanna Hlawica
Komposition Markus Steinkellner
Musikalische Einstudierung Nebojša Krulanović
Dramaturgie Wiebke Melle