28.11.2018 | Theater | Premiere
MACBETH in der Bearbeitung von Heiner Müller
PREMIERE am Berliner Ensemble am 29.11.2018
Bild: Berliner Ensemble
Müller schrieb und inszenierte seinen "Macbeth" 1972. Die Uraufführung am Theater Brandenburg stieß in Ost und West auf Kritik. Ihr wurde Ästhetizismus und Fatalismus von der einen und eine platte materialistische Geschichtssicht von der anderen Seite vorgeworfen. Folklorefrei und kalt zeigt Müller das Funktionieren einer Macht, die alle Figuren in einen Strudel aus Intrige und Gewalt zieht. Müllers Übersetzung und Bearbeitung ist vielleicht die beste, die es von diesem Shakespeare-Stück gibt. Zuletzt wurde sie im Sommer 2018 von Christian Weise am Staatstheater Weimar inszeniert.
 
17.10.2019 | Theater | Premiere
"Germania" nach Heiner Müller
17.10. - 21.12.2019 in der Berliner Volksbühne
–Du musst auf dem Boden der Legalität bleiben. –Was ist das? –Das ist französisch und heißt SCHUTTABLADEN VERBOTEN 

06.10.2019 | Theater | Premiere
"Philoktet" von Heiner Müller
Premiere am Deutschen Theater Berlin am 05.10.
Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani inszeniert das Stück um Treue und Verrat 

01.04.2019 | Theater | Premiere
Die Umsiedlerin
oder Das Leben auf dem Lande
Tom Kühnel und Jürgen Kuttner inszenieren in den Kammerspielen des Deutschen Theaters - Premiere am 6. April. 

Alle Meldungen durchsuchen