18.12.2018 | Film
Abschied von einem Fernsehkleinod
Die letzten vier Folgen des "Tatortreinigers" werden am 18./19.12.2018 im NDR ausgestrahlt
Bild: NDR
"Ein Mann putzt Leichenreste weg, schrubbt Blutflecken aus Teppichen und räuchert am Ende den ganzen Raum aus. Soweit die wiederkehrende Handlung des Tatortreinigers. Dass dieses Szenario in 31 Folgen so unterhaltsam wie vielseitig ist, liegt an dem gesamten Team, das hinter der Serie steckt: Drehbuchautorin Ingrid Lausund (unter dem Pseudonym Mizzi Meyer) denkt sich immer wieder eine neue Welt aus, in die Schotty mit seinem kleinen Lieferwagen samt Duftbaum reingerät. Dabei schafft sie es, dass trotz wahnwitziger Anekdoten die Charaktere realistisch bleiben. Philosophie trifft hier auf Comedy, Psychologie auf Alltagsdrama – jede halbstündige Folge ist ein eigenes Kammerspiel. Oft muss Schotty in den Gesprächen seine Vorurteile hinterfragen, ein Lerneffekt auf Augenhöhe ohne erhobenen moralischen Zeigefinger. Schotty ist ein guter Mensch, ohne dass jemand auf die Idee käme, ihn Gutmensch zu nennen.
... "Der Tatortreiniger" zeigt, wie lustig deutsches Fernsehen auch ohne flache Lacher sein kann und wie klug, ohne anstrengend zu werden. Diese Mischung aus Weisheit und Witz gibt es leider so selten, dass der Tatortreiniger fehlen wird. Eine Serie, die nicht massentauglich sein wollte, und genau deswegen die Massen erfreute." (Juliane Streich, MDR Kultur)

"Der Tatortreiniger", 31 Folgen à ca. 30 min
Eine Produktion der Letterbox Filmproduktion GmbH im Auftrage des NDR
Drehbuch: Ingrid Lausund (alias Mizzi Meyer)
Regie: Arne Feldhusen
Hauptdarsteller: Bjarne Mädel als "Schotty"

Sendetermine:
"Currywurst", 18.12.2018 um 22:00 Uhr im NDR
"Rebellen", 18.12.2018 um 22:30 Uhr im NDR
"Der Kopf", 19.12.2018 um 22:00 Uhr im NDR
"Einunddreißig", 19.12.2018 um 22:30 Uhr im NDR