01.02.2019 | Film
Deutscher Fernsehpreis für Mizzi Meyer
Verdiente Ehrung für ein deutsches Serienkleinod
Tatortreiniger "Schotty" (Bjarne Mädel) und seine Schöpferin
Bild: Deutscher Fernsehpreis 2019
Am Donnerstagabend wurde in Düsseldorf zum 20. Mal der von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF gestiftete Deutsche Fernsehpreis verliehen. In der Kategorie "Bestes Buch" setzte sich die Theaterautorin Ingrid Lausund, die unter dem Pseudonym Mizzi Meyer als Autorin aller 32 Folgen der Comedy-Serie "Der Tatortreiniger" nominiert war, gegen die beiden starken Konkurrenten "Das Boot" sowie "Bad Banks" durch.
Die Serie selbst war als "Beste Comedy-Serie" nominiert, musste sich aber der Maxdome-Pro-Sieben-Produktion "jerks." geschlagen geben.