21.03.2019 | Film
Zehn Lola-Nominierungen
"Gundermann" am häufigsten für den diesjährigen Deutschen Filmpreis nominiert
Laila Stieler und Andreas Dresen
Bild: Peter Rigaud
"Gundermann ist einer der reichsten, differenziertesten, tollsten Filme über die DDR. Und vielleicht der beste, den Dresen je gemacht hat, weil sich dessen Menschenfreundlichkeit hier am Ende nicht auf dem Parkplatz der Versöhnung abstellen lässt. Es bleibt etwas offen in Gundermann."
(Spiegel Online, Matthias Dell, 21.08.2018)

Die Verleihung des diesjährigen Deutschen Filmpreises findet am 3. Mai im Palais am Funkturm in Berlin statt. Neben der Nominierung als Bester Spielfilm ist "Gundermann" in den Kategorien Beste Regie (Andreas Dresen), Bestes Drehbuch (Laila Stieler), Bester Hauptdarsteller (Alexander Scheer), Beste Nebendarstellerin (Eva Weißenborn), Beste Kamera/Bildgestaltung (Andreas Höfer), Bester Schnitt (Jörg Hauschild), Bestes Szenenbild (Susanne Hopf), Bestes Kostüm (Sabine Greunig) und Bestes Maskenbild (Grit Kosse und Uta Spikermann) vertreten.

GUNDERMANN (D, 2018)
Drehbuch: Laila Stieler
Regie: Andreas Dresen
Produktion: PANDORAFILM Produktion GmbH
 
14.03.2019 | Theater | Premiere
Andreas Dresen inszeniert "La fanciulla del West" an der Bayerischen Staatsoper München
Premiere ist am Samstag, 16.03.2019; 19 Uhr Nationaltheater
Ich biete euch den Mann dort und mein Leben. 

29.01.2019 | Film
B.Z.-Kulturpreis 2019 an Andreas Dresen
Die 28. Preisverleihung fand am Dienstagabend in der Volksbühne Berlin statt
Ein glücklicher Andreas Dresen erhält seinen "Berliner Bären" von der ebenso glückseligen Moderatorin Meret Becker 

20.12.2018 | Film | TV-Erstausstrahlung
Andreas Dresens Neuverfilmung von "Timm Thaler" jetzt im Fernsehen
Zu sehen am 26.12.2018 um 15:05 Uhr im ZDF
"Unsere Renner sind Religionskriege und Katastrophen", brüstet sich der teuflische Baron Lefuet. 

Alle Meldungen durchsuchen