28.10.2019 | Hörspiel | Erstsendung im Radio
"Die Entgiftung des Mannes" Eine Radiokomödie von Holger Böhme
War das jetzt politisch gemeint?
Im Herbst 1989 haben sich Steffi und Isa bei den Demonstrationen kennengelernt. Sind gemeinsam in einem Springbrunnen abgetaucht, um sich vor der Polizei zu retten. Tolle Zeiten waren das! Aber dann haben sie sich verloren. Bis Steffi bei Isas Agentur (Werbung, Druck & Copy) für ihren Mann Jochen Plakate in Auftrag geben will: „Pegida“-Plakate. Eindeutig rechtes Zeug. Deutschland den Deutschen usw.. Isa verweigert diesen Auftrag. Wie konnte ihre einstige Freundin einen solchen Menschen an ihrer Seite aushalten? Gemeinsam hecken sie einen speziellen Plan aus, um den bräsig muffligen Hilfsnazi Jochen auf die Fährten von Freiheit und Demokratie zurück zu lenken. Sie verhelfen ihm zu einer virtuellen Geliebten, die ein Händchen hat für Toleranz und Vielfalt. Doch die Entgiftung des Mannes gebiert neue Hürden und lässt zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen. Holger Böhmes turbulente Radio- Komödie verknüpft virtuos den Herbst ’89 mit dem Herbst 2019. Neben der Ursendung ist das Hörspiel auch in 10 x 5 Minuten Kurzfolgen zu hören: vom 4. bis 15.11.2019 auf MDR Kultur.

Mit Anja Schneider, Carina Wiese und mit Jörg Schüttauf in der allerletzten Szene als brummig sächsisches Sahnebonbon.
Dramaturgie Thomas Fritz,
Regie Stefan Kanis
Ursendung 4.11.19, Produktion MDR Kultur, 22 Uhr