15.07.2005 | Theater
Germania / Heiner Müller
Stücke am DT Berlin (Regie Dimiter Gotscheff, Premiere 23.9.2004):

"Regisseur Dimiter Gotscheff hat Szenen von Heiner Müller aneinandermontiert und auf die denkbar sprödeste, sprich: erhellendste Weise inszeniert. Gotscheff verzichtet auf anheimelnde Effekte und Bebilderungen des Texts und stellt die Distanz zu Müllers Pathos aus; so ermöglicht er einen von Interpretation unverstellten Zugang zu Müllers Geschichtssteinbruch. Was den Schauspielern viel Raum lässt, um die latente Komik in Müllers Szenen auszubreiten." (Peter Laudenbach, Der Tagesspiegel) "Dieser Abend beruht auf nichts als auf der Kenntnis der Texte und auf dem Können der Schauspieler. Ein Trainier- und Bravourstück, hoch engagiert. Bravo." (Detlef Friedrich, Berliner Zeitung) Germania Tod in Berlin am Theaterhaus Jena (Regie Hartmut Wickert, Pr. 16.12.2004): "Die Inszenierung zieht ihre Spannung aus dem Generationsunterschied. Müller, der zynische Prophet, trifft die kritischen Jünger der Müller-Kaufhauskette. Der Klassenkämpfer Ernst Busch singt im Fieber mit Herbert Dreilichs 'Der blaue Planet'. Die sieben Mitglieder der Jenaer Heiner Müller-WG sind höchstens Dreißig, rekrutieren sich aus Ost und West und aus der Schweiz. Unter Wickerts Führung tun sie, was sie können, und sie können, was sie tun: Müller spielen! Frech, dynamisch, witzig, hintergründig und ein bisschen infam. Ein Weltanschauungs-Happening." (Frank Quilitzsch in der Thüringischen Landeszeitung) und am Staatstheater Braunschweig (Regie Davud Bouchehri, Pr. 9.04.2005)
 
07.01.2019 | Theater
Am 9. Januar wäre Heiner Müller 90 Jahre alt geworden.
Der große Dramatiker wird gefeiert.
Veranstaltungen auf der Bühne und im Rundfunk anlässlich des Geburtstages 

28.11.2018 | Theater | Premiere
MACBETH in der Bearbeitung von Heiner Müller
PREMIERE am Berliner Ensemble am 29.11.2018
„Ich kenne keine Bearbeitung, die das, was das Stück ist, das Finsterste, das Düsterste von Shakespeare, so verstärkt wie die Übersetzung von Heiner Müller." (Michael Thalheimer) 

08.10.2018 | Hörspiel | Erstsendung im Radio
Heiner Müllers DER BAU als Hörspiel beim MDR
Im Zeitenstrom zwischen ‚Eiszeit und Kommune‘
Sie reißen das Fundament ab, das sie gebaut haben. 

Alle Meldungen durchsuchen