21.09.2010 | Hörspiel
"Souterrain" von Josep M. Benet i Jornet
Der katalanische Dramatiker JOSEP M. BENET I JORNET schrieb ein Stück über bewusste gewalttätige Überschreitungen auf privater und gesellschaftlicher Ebene. Ein verlassener Mann findet in einem Provinzort das Haus mit vermauertem Souterrain, in dem er seine Frau vermutet. Der Besitzer des Hauses gibt sich als Psychologe aus und stellt provokante Fragen. Aus dem zunächst höflich lauernden Umkreisen entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Der Mann verdächtigt den vorgeblichen Psychologen krimineller Praktiken, gerät aber zunehmend selbst unter Druck. Hat seine zerbrochene Ehe mit einem militärischen Auslandseinsatz zu tun, bei dem es zu sadistischen Exzessen kam? Bis zum letzten Augenblick bleibt ungewiss, was im Souterrain eigentlich gespielt wird.

Mit Martin Engler, Detlev Jacobsen und der Stimme von Linda Olsanksy.
Aus dem Katalanischen von Klaus Laabs.
Regie Jörg Jannings
Produktion Deutschlandradio Kultur 2010
Ursendung 29.09.2010, 21.33 Uhr, 50'