17.01.2014 | Hörspiel
"Judith" Ursendung zu Trolles 70. Geburtstag
"Es ist immer dieser Aufschrei, genauer: sein reflektiertes Echo, das in diesen Texten mitzuhören und mitzuspüren ist. Ihr scheinbar sanftmütigstes und manisches Beschreiben und Festhalten-Wollen der Tatsachen ist immer auch Kritik am Bestehenden. Sie verweist unverzagt auf die Möglichkeit vom Glück. Nach der Sintflut." (Tilman Raabke, Herausgeber der gesammelten Werke NACH DER SINTFLUT von Lothar Trolle)

Ein Aufschrei unter Tausenden in LOTHAR TROLLEs Werk ist der des Holofernes, der noch nicht ahnt, was Judith, die schöne schwarze Witwe plant, um ihr Volk zu retten:

"DAS PASSIERT DURCHAUS HIN UND WIEDER EINMAL, DASS ICH VOM PFERD AUS IN MENSCHENAUGEN KUCKE, DU DA UNTEN IM DRECK, JA WARUM SOLL DEIN WUNSCH MICH EINES TAGES ZU VERNICHTEN, NICHT DOCH IN ERFÜLLUNG GEHEN! WAS WISST IHR SCHON VON EINEM, DER MIT EINEM HARNISCH ZU BETT GEHT, DER DAS GANZE LEBEN GEGEN SICH HAT, SICH DURCHSETZEN MUSS WIDER DIE NATUR!" Aus "JUDITH"

Regie Walter Adler
Komposition Pierre Oser
Produktion Deutschlandfunk mit dem Hessischen Rundfunk 2014
Ursendung am 21.01.2014, DLF, 20.10 Uhr

Trolle zu Ehren senden DLF und der MDR "ANNAS ZWEITE ERSCHAFFUNG DER WELT ODER DIE 81 MINUTEN DES FRL A." und der rbb wiederholt "HANS (IM GLÜCK)".

Herzlichen Glückwunsch lieber TROLLE!!!! und danke für all die unzähligen, fragwürdigen, wunderbaren, geliebten und gehassten Klammern, Punkte, Übermalungen und Leerstellen, die mit so viel Welt gefüllt sind. Deine henschels