24.02.2015 | Hörspiel
"Hab und Gier" nach Ingrid Noll
Wolfram ist fast schon tot. Ein austherapierter, unscheinbarer Bibliothekar, mit schwer schätzbarem Vermögen seiner verstorbenen Frau. Die Märchenvilla und der verwahrloste Garten - Karla könnte Alleinerbin werden, wenn sie ihrem ehemaligen Kollegen auf seinen Wunsch den Hals umdreht. So, dass ihm genüsslich die Sinne schwinden und er glücklich stirbt. Es ist wirklich nur ein kleiner, alter Hals. Karla weiht ihre lebenslustige Freundin Judith ein. Ein fataler Fehler.

Zwanzig Jahre nach Ingrid Nolls Debut "Der Hahn ist tot", der sich auch im Hörspiel zum Klassiker mauserte, nun die bizarre, schwarzhumorige Krimikomödie "Hab und Gier". Viel Vergnügen!

Bearbeitung ANDREA CZESIENSKI
Komposition Lutz Glandin
Regie Judith Lorentz

Es spielen Hedi Kriegsekotte als Karla, Tilo Prückner als Wolfram, Hanna Plaß als Judith, Tanja Wedhorn als Sabrina und Mex Schlüpfer als Cord.

Produktion Deutschlandradio Kultur 2015
Redaktion Torsten Enders
Länge 54'27