Thomas Wendrich
Drehbuchautor, Regisseur
Autorenbild Bild: Karoline Bofinger
Der Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Thomas Wendrich wird 1971 in Dresden geboren. Von 1990 bis 1994 studiert er Schauspiel an der HFF „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg. Danach ist er bis 1999 Mitglied des Berliner Ensembles. Von 1999 bis 2001 studiert Wendrich an der Drehbuchakademie der DFFB. Seit 2001 arbeitet er als freischaffender Autor und Regisseur sowie nach wie vor als Schauspieler. Für seine Arbeiten erhält er zahlreiche Preise: u. a. den Deutschen Drehbuchpreis für „Nimm dir dein Leben“ (2005, Drehbuch; Regie: Sabine Michel). Weitere Werke sind „Zur Zeit verstorben“ (2004, Drehbuch und Regie), „Maria am Wasser“ (2006, Drehbuch und Regie), „Freischwimmer“ (2007, Drehbuch; Regie: Andreas Kleinert), „Ich und Kaminski“ (2013, Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann; Regie: Wolfgang Becker), „Tatort - Fünf Minuten Himmel“ (2016, Drehbuch; Regie: Katrin Gebbe) und „Mitten in Deutschland: NSU - Die Täter - Heute ist nicht alle Tage!“ (2016, Drehbuch; Regie: Christian Schwochow), wofür er den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste 2016 erhält. Im selben Jahr schreibt er gemeinsam mit Co-Autor und Regisseur David Wnendt das Drehbuch zu "Tatort - Borowski und das dunkle Netz", dessen Premiere am 19. März 2017 über 9 Millionen Zuschauer verfolgten.

Sein erster Roman "Eine Rose für Putin" erschien 2015 im Berlin Verlag.
Meldungen
05.03.2018 | Film | Festival
Ein chancenreicher Kandidat
Vom 6. - 11. März 2018 wetteifern zehn Nominierte beim 14. Deutschen FernsehKrimi-Festival in Wiesbaden um den Hauptpreis, darunter auch David Wnendts Tatort "Borowski und das dunkle Netz".
Schrill, drastisch und mit Witz, ein etwas anderer "Tatort" 
22.01.2018 | Film
Im Rennen um den Deutschen Drehbuchpreis 2018
Thomas Wendrichs Drehbuch "Je suis Karl." ist einer von drei Kandidaten für die wichtigste und höchst dotierte nationale Auszeichnung für Drehbuchautoren.
Spannend, mutig, hochaktuell ... 
18.07.2017 | Film
TV-Tipp: "Ich und Kaminski"
Am 21.07.2017 läuft um 20:15 Uhr auf arte die Verfilmung von Daniel Kehlmanns gleichnamigen Roman "Ich und Kaminski".