Bert Koß
Autor
Autorenbild Bild: henschel SCHAUSPIEL
ENGLISH
Bert Koß wird am 9.12.1957 in Pößneck/Thüringen geboren. Er wächst in Berlin (Ost) auf und macht von 1974-77 eine Lehre als Baufacharbeiter mit Abitur. 1977-80 Wehrdienst. 1980-84 Studium der Theaterwissenschaft (Humboldt-Universität zu Berlin). Von 1984-88 arbeitet er als Dramaturg am Puppentheater Neubrandenburg. Zwischen 1988-93 ist er als freiberuflicher Autor in Berlin und Mecklenburg tätig. 1993-96 Dramaturg am Staatstheater Cottbus, 1996-98 Dramaturg am Volkstheater Rostock.
Seit 1998 lebt Bert Koß als freiberuflicher Autor mit seiner Familie in Mecklenburg.

Zahlreiche Hörspiele.
Biographische Features:
"Von da an war ich an das Theater verloren"
"Rudi Strahl gibt Auskunft über Leben und Werk" (MDR, 2000)

"Aber das "große" kann stehenbleiben", Gespräch mit Eva Strittmatter zu Leben und Schreiben an der Seite ihres Mannes ( MDR, 2001, auch als Hörbuch)

Theaterstücke und Stück-Bearbeitungen:
"Alle Bühnenknechte" (1990), "Ruhe! Wir stürzen ab" nach Dario Fo für das Deutsche Theater Berlin (1992),
"Das geheime Tagebuch des Adrian Mole" nach Sue Townsend für das Staatstheater Cottbus (1995);
"Lehrer sollten nackt nicht tanzen, nicht vor ihren Schülern!" (2003)

Drehbücher, u. a.:
"Die Zuallementschlossenen", Komödie (1999)
"Irren ist sexy", Komödie (2005, Fernsehfilm, 90 min, ZDF, Regie: Manfred Stelzer)
"Keiner geht verloren", Drehbuch gemeinsam mit Michael Peschke (2010, Fernsehfilm, 90 min, BR, Regie: Dirk Kummer)