Christian Martin
Autorenbild Bild: henschel SCHAUSPIEL
Christian Martin wird am 3.2.1950 in Ellefeld/Vogtland geboren, macht 1968 Abitur, studiert Germanistik und Geschichte in Leipzig, ist bis 1979 Lehrer und Sänger in einer Rockband. 1981-84 Fernstudium am Literaturinstitut "J. R. Becher", seit 1986 freischaffender Dramatiker, Hörspielautor und Märchendichter.
Seine Märchenadaptionen kommen scheinbar leicht daher. Verspielt und trotzdem genau bis in jede gesetzte Pause. Märchen bedeuten für ihn Vermittlung von Erfahrungen, die über Jahrhunderte existieren und durch seine Kunst der poetischen Verdichtung für Kinder neu erleb- und erahnbar werden. Zu seinem 60. Geburtstag brachte der Verlag zwei von der Sächsischen Kulturstiftung geförderte Bände in der "henschel SCHAUSPIEL edition" heraus. Ein Band enthält fünf seiner schönsten Märchendramatisierungen, der andere Band präsentiert vier seiner wichtigsten philosophisch volkstümlichen Gegenwartsstücke sowie das zeitübergreifende Traumspiel "Moritz oder Das öde Land". Christian Martin lebt in Ellefeld im Vogtland, einer Landschaft, deren Mentalität und sprachliche Besonderheit in sein Werk einfließen.
Publikationen in der henschel SCHAUSPIEL edition 5 #: Märchenspiele (Igelhans, Das tapfere Schneiderlein, Kalif Storch, Der kleine Muck, Zwerg Nase) und in der henschel SCHAUSPIEL edition 6 #: Stücke (Lulle und Pulle, Fast Fut, Formel Einzz, Schneemond, Moritz oder Das öde Land)
2015 erscheint der Band "Vogtländische Trilogie und andere Stücke" im Verlag "Theater der Zeit".