Mateja Koležnik
Regisseurin
Autorenbild Bild: Thomas Dashuber
ENGLISH
geboren 1962 in Metlika (Slowenien). Sie studierte in Ljubljana Vergleichende Literaturwissenschaften und Philosophie, sowie Regie an der Theaterakademie. Seit drei Jahrzehnten inszeniert Mateja Koležnik u.a. in Celje, Ljubljana, Maribor, Zagreb. Im deutschsprachigen Raum ist Ihre Arbeit "Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz erstmals am Theater Chemnitz 2012 zu sehen. Zwei Jahre später dann die erste Einladung nach München ans Residenztheater. 2014 inszenierte Sie dort "Madame Bovary" im Marstall. Es folgten weitere Arbeiten: "Ödipus", "Nora oder ein Puppenheim", "Tartuffe, "Ein Volksfeind".
Egberth Tholl schrieb in der Süddeutschen Zeitung über Ihren "Volksfeind" (Premiere 24.02.2018 Residenztheater) "Mateja Koležnik "[…] gelingt […] dabei das Kunststück, in eineinhalb Stunden alle Facetten des Stücks zu erzählen, und zwar so konzentriert, dass aus der Geschichte eine allgemeingültige Parabel über Gesellschaft und Politik entsteht, mit allen Paradoxien, die Ibsen in seiner Titelfigur vereint."
2017 arbeitete Sie erstmals am Berliner Ensemble und inszenierte die Deutsche Erstaufführung von Arne Lygres "Nichts von mir".
Mittlerweile arbeitet die Theaterregisseurin regelmäßig u.a. in Wien, Basel, München, Frankfurt, Klagenfurt, Ljubljan.
Sie gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen. So erhielt sie u.a. für Ihre Inszenierung „Messer in Hennen" von David Harrower (SNG Drama Ljubljana) den Prešeren Award für die Beste Regie sowie den Borštnik Award für Henrik Ibsen‘s „John Gabriel Borkman" (SNG Maribor). 2017 wurde die Inszenierung "Iwanow" (Theater in der Josefstadt) mit dem Nestroy Preis ausgezeichnet.

2019/2020 inszeniert sie am Wiener Burgtheater "Der Henker" von Maria Lazar. Erstmals wird sie bei den Festspielen Baden-Baden im Rahmen der Osterfestspiele 2020 "Fidelio" von Ludwig van Beethoven inszenieren. An der Bayerischen Staatsoper folgt im Rahmen der Opernfestspiele am 05.07.2020 die Premiere von Giuseppe Verdis "Falstaff". Beide Opernproduktionen werden unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko zu sehen sein.
Meldungen
11.04.2019 | Theater | Premiere
Mateja Koležnik feiert Premiere am Theater Basel
mit einer Neuinszenierung von Lorcas "Yerma"
Nach Produktionen am Berliner Ensemble, dem Staatstheater Stuttgart, dem Münchner Residenztheater und vielen anderen Theatern wird ihre Arbeit zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen sein. 
19.11.2018 | Theater
NESTROY Preis für "Iwanow" (Regie Mateja Koležnik)
„Mateja ist eine Meisterin der Reduktion. Sie hat sich selbst so reduziert, dass sie heute nicht hier ist“, sagte Schauspieler Markus Hering bei der Preisverleihung.
Am Samstagabend sind in Wien zum 19. Mal die Nestroy-Preise für die besten Leistungen der vergangenen Theatersaison vergeben worden. 
15.11.2018 | Theater | Premiere
Mateja Koležnik feiert heute Premiere mit "Der einsame Weg" im Theater in der Josefstadt
Den Weg hinab gehen wir alle allein.
weitere Termine: 23.11., 28.11., 29.11., 01.12.2018 

Kalender
04.12.2019 | THEATER
Der Henker
Burgtheater Wien
R: Mateja Koležnik
04.04.2020 | THEATER
Fidelio
Festspiele Baden-Baden
R: Mateja Koležnik
05.07.2020 | THEATER
Falstaff
Bayerische Staatsoper
R: Mateja Koležnik
16.01.2021 | THEATER
Yvonne, die Burgunderprinzessin
Städtische Bühnen Frankfurt
R: Mateja Koleznik