Oliver Frljić
Regisseur und Autor
Autorenbild Bild: Jovica Drobnjak
ENGLISH
geboren 1976 in Bosnien (Travnik). Er studierte Philosophie, Religionswissenschaft und Regie in Zagreb. International bekannt wurde der Regisseur und Autor mit seinen Inszenierungen "Turbofolk", "Zoran Dindić“, "Mrzim istinu!“ und "Aleksandra Zec“. Seine Theaterarbeiten sind regelmäßig auf Theaterfestivals vertreten, wie dem MESS-Festival in Sarajevo, dem BITEF-Festival in Belgrad und den Wiener Festwochen. Von 2014 bis 2016 war er Intendant des Kroatischen Nationaltheaters in Rijeka. Aus Protest gegen die kroatische Kulturpolitik gab er im Frühjahr 2016 seinen Rücktritt bekannt.
"Der Fluch" (Originaltitel: Klątwa) am Teatr Powszechny erregte 2017 internationales Aufsehen und sorgte für eine Reihe von Protesten in Polen. Die Inszenierung basiert auf Stanisław Wyspiańskis Drama "Der Fluch" (1899), das die realen Ereignisse in Gręboszów beschreibt: Eine Frau wird vom Priester des Dorfes schwanger, daraufhin von der Gemeinschaft ausgegrenzt und gesteinigt. In drastischen und radikalen Bildern wird die nationalistisch sexistisch totalitäre Lebensrealität im gegenwärtigen Polen angeprangert. Es wird immer wieder darauf hingewiesen: »Alles was sie sehen, ist reine Fiktion.«
Im deutschsprachigen Raum arbeitet er regelmäßig seit 2015; eine Auswahl: "Balkan macht frei" (Residenztheater München), "Romeo und Julia" (Staatstheater Stuttgart), "Nathan" (Schauspiel Hannover), "Gorki - Alternative für Deutschland" (Maxim Gorki Theater).
Seit 2018 ist er Künstlerischer Leiter des Europa Ensembles, eine Kooperation des Schauspiel Stuttgart mit dem Nowy Teatre in Warschau und dem Zagreb Youth Theatre gemeinsam mit dem Nationaltheater Athen als assoziiertem Partner. Das Projekt wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Eröffnet wurde es im April 2018 mit der Produktion "Imaginary Europe" in seiner Regie, gefolgt von der UA "Erazm / Erasmus" (Regie Anna Smolar - Premiere 11.07.19 am Nowy Teatr). Im Oktober 2019 folgt die Premiere "The eternal philistine (AT) (nach Horváth: Der ewige Spießer) am Zagreb Youth Theatre (Regie von Anestuas Azas) und im März 2020 wird die Regisseurin Selma Spahić im Kammertheater am Schauspiel Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Autor Dino Pešut einen Blick auf die Zukunft des europäischen Projekts werfen.

In der Spielzeit 2019/2020 eröffnet Oliver Frljić am Maxim Gorki Theater in Berlin seine Spielzeit mit "Anna Karenina oder Arme Leute". Rund um die Inszenierung "Die Hamletmaschine" von Heiner Müller am Burgtheater Wien im Jan 2020 kuratiert er mit dem Philosophen und Aktivisten Srećko Horvat für zwei Monate eine Veranstaltungsreihe im Kasino. "Die verschiedenen Formate der Reihe eröffnen historische und aktuelle Blickwinkel auf die Maschine, die Europa ist. Was kommt nach dem Nationalstaat? Lässt sich die Geschichte Jugoslawiens als österreichischeuropäische Geschichte und Wien als zweitgrößte jugoslawische Stadt verstehen?" (© Burgtheater Wien)
Meldungen
03.06.2019 | Theater | Premiere
Freund und Feind auf einem Haufen Auf dem andern Freund und Feind.
Oliver Frljić inszeniert "Der Untergang des Egoisten Fatzer" von Bertolt Brecht am Schauspiel Köln
Premiere 07.06.2019 im Depot 2 
10.04.2019 | Theater | Premiere
Imaginary Europe - Das Europa Ensemble feiert heut Premiere in Stuttgart
Projekt 1. Uraufführung 10. April 2019 im Kammertheater.
Those people are on their way to Theatrical Utopia, but before that, they want to entertain you! 
28.02.2019 | Theater
Oliver Frljić ist Künstlerischer Leiter des Europa Ensembles in Stuttgart
Ein Projekt des Schauspiel Stuttgart, Nowy Teatre in Warschau und dem Zagreb Youth Theatre
"Während das europäische Projekt vielerorts zunehmend in Frage gestellt wird, macht eine Gruppe von Schauspieler*innen und Regisseur*innen aus Kroatien, Bosnien, Polen und Deutschland über einen längeren Zeitraum zusammen europäisches Theater." 

Kalender
15.09.2019 | THEATER
Anna Karenina oder Arme Leute
Maxim Gorki Theater
R: Oliver Frljić
18.04.2020 | THEATER
Schuld und Sühne
Staatstheater Stuttgart
R: Oliver Frljić