Leon Ospald
Autorenbild Bild: privat
geboren und aufgewachsen in Würzburg. 2008 Abitur, Zivildienst in der Neurologie in Marburg. Schauspielausbildung von 2010 – 2013 an der Hamburger Schule für Schauspiel. Erhalt der Bühnenreife. 2015 Aufnahme an der Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg. Wechsel an die UdK 2016 in den Studiengang Szenisches Schreiben. Szenische Lesungen auf Festivals: „Ganz Ohr“, Literaturtage Koblenz,“ „4+1“ am Theater Leipzig und in Berlin an der Vagantenbühne. Seit 2015 freiberuflicher Lehrer für Deutsch als Fremdsprache. 2019 artist in residence am Maschinenhaus Essen mit dem Ensemble „Vision Zerstörung“. 2019 erhält er für „Guppysterben“ den 2. Preis des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises.