Mirjam Loibl
Regisseurin
Autorenbild Bild: Anna Boldt
ENGLISH
geboren in Grafenau im Bayerischen Wald. Sie studierte Sozialanthropologie und Politikwissenschaft in Bern. Von 2016 bis 2018 war sie Regieassistentin am Residenztheater in München, u.a. bei Anne Lenk, Frank Castorf, Amelie Niermeyer und Ivan Panteleev. In dieser Zeit veranstaltete sie regelmäßig die Assistentenreihe „Nachts und Nebenbei“ mit szenischen Lesungen, Installationen und Konzerten und inszenierte im Rahmen des Marstallplans 2017 Dawn Kings „Foxfinder“. „Foxfinder erzählte von Überwachung, vor allem aber von der Angst vor Überwachung, die Inszenierung war ruhelos, fiebrig und beklemmend.“ (Christiane Lutz, Süddeutsche Zeitung, 29.01.19)
2018 folgte „Blick zurück im Zorn“ von John Osborne am Schauspiel Wuppertal und 2019 „Begehren“ von Josep M. Benet i Jornet am Residenztheater. Sie verbindet eine enge Zusammenarbeit mit dem Bühnen- und Kostümbildner Thilo Ullrich und dem Musiker Constantin John.
In der Spielzeit 2019/2020 inszeniert sie am Staatstheater Nürnberg und am Volkstheater München.