Josep M. Benet i Jornet
Autorenbild Bild: henschel SCHAUSPIEL
Josep M. Benet i Jornet wird 1940 in Barcelona geboren. Nach einem Literaturstudium an der Universität von Barcelona schreibt er sich an der Escola d'art dramàtic Adrià Gual ein. Er engagiert sich gegen Franco und beschäftigt sich mit der katalanischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. 1963 wird er für sein erstes Stück „Una vella, coneguda olor“ mit dem Premi Josep Maria de Sagarra ausgezeichnet und wird zu einer der wichtigsten Stimmen des katalanischen Theaters. Seit Ende der siebziger Jahre erfahren seine gesellschaftskritischen Stücke überregionale und internationale Anerkennung. In den neunziger Jahren wendet sich Benet i Jornet verstärkt dem Fernsehen zu und schreibt für das katalanische TV-3 erfolgreiche Serien, die immer wieder gesellschaftliche und sexuelle Tabu-Themen berühren.
Viele seiner über 40 Theaterstücke werden mit Preisen ausgezeichnet, u. a. „Begehren“ und „Dreizehn Uhr nachts“. 2013 erhält er den katalanischen Literaturpreis (Premi d'honor de les lletres catalanes). Josep M. Benet i Jornet stirbt im April 2020 in Barcelona.