Andreas Dresen
Regisseur, Drehbuchautor
Autorenbild Bild: henschel SCHAUSPIEL
ENGLISH
Andreas Dresen wird 1963 in Gera geboren. Schon 1979 beginnt er eigene Amateurfilme zu drehen. 1986-1991 studiert er Regie an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg und schließt dort mit Diplom ab.
Seit 1992 arbeitet er als freier Autor und Regisseur. Zu seinen Filme gehören vielfach ausgezeichnete Produktionen wie u. a. "Nachtgestalten" (1999/Deutscher Kritikerpreis, Deutscher Filmpreis in Silber), "Halbe Treppe" (2002/Silberner Bär), "Sommer vorm Balkon" (2006/Bayerischer Filmpreis für Beste Regie), "Wolke 9" (2008/"Coup de Coeur" in Cannes, Deutscher Filmpreis für Beste Regie), "Whisky mit Wodka" (2009/Preis für Beste Regie in Karlovy Vary) und "Halt auf freier Strecke" (2011/Preis der deutschen Filmkritik auf der Berlinale, Erster Preis - Un Certain Regard in Cannes).
Am Theater inszeniert er zum ersten Mal 1996: Goethes "Urfaust" am Staatstheater Cottbus. Es folgen weitere Theaterarbeiten,
u. a. am Schauspiel Leipzig und dem Deutschen Theater Berlin. Am Theater Basel gibt er 2006 mit "Don Giovanni" sein Operndebüt.
Dresen ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg, der Europäischen Filmakademie und Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie.
Andreas Dresen lebt in Potsdam.
Meldungen
20.12.2018 | Film | TV-Erstausstrahlung
Andreas Dresens Neuverfilmung von "Timm Thaler" jetzt im Fernsehen
Zu sehen am 26.12.2018 um 15:05 Uhr im ZDF
"Unsere Renner sind Religionskriege und Katastrophen", brüstet sich der teuflische Baron Lefuet. 
24.09.2018 | Film
"Gundermann" auf Filmkunstmesse in Leipzig ausgezeichnet
Gilde Filmpreis für den besten nationalen Film
Gerhard Gundermann war Baggerfahrer und Liedermacher, Genosse und Rebell, Offiziersschüler und Befehlsverweigerer, Spitzel und Bespitzelter ... 
10.08.2018 | Film | Kinostart
GUNDERMANN
Drehbuch: Laila Stieler, Regie: Andreas Dresen
Gerhard Gundermann war Baggerfahrer und Liedermacher, Genosse und Rebell, Offiziersschüler und Befehlsverweigerer, Spitzel und Bespitzelter. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser wusste. Ein Zerrissener. Er drängte immer nach vorn und eckte immer an. Menschen wie ihn gibt es selten, aber überall. 

Kalender
16.03.2019 | THEATER
La fanciulla del West
Bayerische Staatsoper
R: Andreas Dresen