Ralf N. Höhfeld
Autorenbild Bild: henschel SCHAUSPIEL
Geboren im Ruhrgebiet. Lebt und arbeitet in Bremen als Texter und Dramatiker.
Auszeichnungen: Grabbe-Preis 1997. Jugendtheater-Preis Baden-Württemberg 1998 und 2014.
„Stückewettbewerb 2000“ des Theaters der Landeshauptstadt Magdeburg. Emscher Drama 2003.
Aufführungen: „Erschossen nach dem ersten Satz“ (UA Stadttheater Heilbronn 1998).
„Adipös – das fette Stück“ (UA Theater der Landeshauptstadt Magdeburg 2000).
„Pärchen Passion“ (UA Theater Freiburg 2002).
„Mein letzter Sexfilm meine letzte Puppe meine letzte Zigarette“ (UA Schauspiel Leipzig 2004).
„David und Madonna“ (UA Landestheater Linz 2005).
„24 Stunden in der fünften Woche“ (UA Württembergische Landesbühne Esslingen 2010).
„Der Bushaltestellenküsser“ (UA Theaterhaus Frankfurt 2013); engl. Fassung: „Busstopkisser“ (UA Action To The Word / Camden People´s Theatre London 2014).
„100 m“ (UA JES Stuttgart 2014).

hyperlink