Aristophanes
Vermutlich um 448 v.Chr. geboren. Griechischer Komödiendichter.
Er lebte und arbeitete vorwiegend in seiner Geburtsstadt Athen. Von seinen 44 Stücken sind elf fast vollständig erhalten, z.B. „Die Achaner" (425), Die Ritter (424) und „Die Wolken" (423), vier sind ihm wahrscheinlich fälschlich zugeschrieben worden. Durch den Peloponnesischen Krieg und die politischen Verhältnisse Griechenlands zu dieser Zeit geprägt, nimmt er in seinen Werken auf aktuelle Ereignisse und Personen oft mit beißendem Humor Bezug. 390 v.Chr. wird er per Los zum Archonten gewählt. Um 385 stirbt er in Athen. Aristophanes gilt als erster komischer Dichter Griechenlands, Bezüge zu ihm und seinem Werk finden sich in vielen Texten, von Platons „Das Gastmahl“ bis Heines „Wintermärchen“.