Thomas Heise
Regisseur
Autorenbild Bild: Helga Paris
ENGLISH
Thomas Heise wird 1955 in Berlin (DDR) geboren. Nach der Schule nimmt er eine Lehre als Drucker auf, absolviert den Grundwehrdienst und ist von 1975 bis 1978 Regieassistent bei Heiner Carow. Parallel dazu geht er auf die Volksschule und macht dort sein Abitur. Danach studiert er an der Filmhochschule in Babelsberg, wird aber 1983 aus politischen Gründen exmatrikuliert. Von 1983 bis 1990 arbeitet er als freischaffender Autor und Regisseur. Von 1987 bis 1990 ist er Meisterschüler der Akademie der Künste zu Berlin, von 1990 bis 1997 am Berliner Ensemble angestellt. Dort arbeitet er zunächst als Regieassistent von Fritz Marquardt, während der Intendanz von Heiner Müller dann auch als Regisseur. Seit 1997 ist er wieder freiberuflicher Autor und Regisseur. 2001 wird Thomas Heise in die Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg aufgenommen. Von 2007 bis 2013 ist er Professor an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, seit 2014 Professor für Kunst und Film an der Akademie für bildende Künste Wien.

Für seine Dokumentarfilme erhält Heise zahlreiche nationale und internationale Preise.
Meldungen
13.03.2020 | Film
UPDATE: "Heimat ist ein Raum aus Zeit" und "Born in Evin"
Nominierung für den Deutschen Filmpreis 2020
Thomas Heises monumentale Dokumentation und Maryam Zaree's Debutfilm gehen in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" ins Rennen 
25.02.2020 | Film | Festival
Thomas Heise mit dem Preis der Deutschen Filmkritik geehrt
"Heimat ist ein Raum aus Zeit" gewinnt in der Kategorie Bester Dokumentarfilm
Der Verband der deutschen Filmkritik verleiht im Rahmen der Berlinale den Preis der Deutschen Filmkritik. 
23.09.2019 | Film | Kinostart
"Heimat ist ein Raum aus Zeit"
ab dem 26.09.2019 im Kino
Am 01.10.2019 findet im Deutschen Theater die offizielle Berlin Premiere statt