Wolokolamsker Chaussee (I - V)
In fünf „Lehrstücken“ analysiert Heiner Müller verschiedene historische Situationen, in denen die Existenz des Sozialismus bedroht ist. Die ersten beiden Szenen schildern tragische Ereignisse während des Kampfes der Roten Armee gegen den faschistischen Aggressor. Die dritte Szene analysiert eine politische Konstellation am 17. Juni 1953 in der DDR. In Szene IV wird das Tragödienthema „Bürokratie“ in satirischer Form durchgeführt. Und in Szene V schließlich wird vor den fatalen Konsequenzen des Verlusts der Fähigkeit zum politischen Dialog zwischen den Generationen gewarnt. Die einzelnen Texte bieten große Freiräume für unterschiedliche szenische Realisationen. Ihre chronologische Abfolge und inhaltliche Verklammerung geben der WOLOKOLAMSKER CHAUSSEE I-V insgesamt die Geschlossenheit und innere Dynamik des großen dramatischen Werks.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
5 Darsteller, Besetzung variabel
Übersetzungen
Englisch von Hugh Rorrison: The Road to Wolokolamsk
Englisch von Marc von Henning: The Road of Tanks
Englisch (Kanada) von Andri Haller: Volokolomsk Highway
Englisch (US) von Carl Weber: Volokolamsk Highway
Französisch von Jean-Pierre Morel: La chaussee de Volokolamsk. D`apres un motif d`Ale
Niederländisch von Marcel Otten: Wolokolamsker Chaussee I-V
Portugiesisch (Brasilien) von Fernando Peixoto: A estrada de Wolokolamsk
Russisch von Ella Wengerowa: "Volokolamskoje schosse"( I )
Spanisch von Jorge Riechmann: Camino de Wolokolamsk I - V
Theater
URAUFFÜHRUNG
09.05.1985   Deutsches Theater Berlin (als Vorspiel zur WINTERSCHLACHT)
R: Alexander Lang
WOLOKOLAMSKER CHAUSSEE I
BRD-ERSTAUFFÜHRUNG
10.05.1985   Schauspielhaus Bochum
R: Alfred Kirchner
WOLOKOLAMSKER CHAUSSEE I