Abendmahl
Das Stück von Werner Buhss spielt im Moskau der zwanziger Jahre: Mattei, der Agent der Revolution, soll das Vertrauen von Vera gewinnen, um von ihr zu erfahren, wer ihre illegale Gruppe vor vielen Jahren an die zaristische Polizei verraten hatte. Aber beide, Mattei und Vera, sind müde, sie fühlen sich benutzt und verbraucht, sie wollen nicht mehr kämpfen. Die Revolution verlangt jedoch, den Auftrag zu erfüllen. Ab wann läuft eine Revolution leer. Was ist aus der großen Sehnsucht nach Leben geworden, die Menschen zu Aktionen und Aufständen gegen die herrschenden Verhältnisse treibt. Wie bewertet Vera nach so vielen Jahren ihre Aktionen von damals. Mit dieser Figur erinnert Buhss an Vera Figner, jene russische Revolutionärin, die 1881 an der Ermordung des Zaren beteiligt gewesen und zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden war. Ein theatralisch-sinnlicher Text mit drei großen Rollen.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
1D, 5H
Theater
URAUFFÜHRUNG
16.03.1997   Theater Rampe, Stuttgart
R: Regula Gerber