Kahlenberg
Eine Komödie in 5 Akten
An Kahlenberg ist der Aufbruch Ost vorbeigeschrammt. Hier steht die Luft, und wer nicht rechtzeitig wegkam, ist verdammt. Ein Gespenst geht um. Der tote Intendant des hiesigen Stadttheaters. Gestorben in Ritterrüstung, als er den Geist von Hamlets Vater spielen wollte. Ruhelos sucht er nach Rettung für sein mumifiziertes Theater. Und so holt er den Serienstar Robert Hanning heim, der seine Karriere einst in Kahlenberg begann. Auch Sissi, die Wirtshaustochter, kam zurück, um den „Sächsischen Reiter" aufzumöbeln. Abends sitzen in ihrem Lokal ein paar zähe Rentner, ein überflüssiger Exingenieur und ein paar trinkfeste Schauspieler. Endlich auch ein berühmter Gast. Hanning soll der Theatermagnet werden. Aber der alternde Star ist längst ausgebrannt. Dafür brechen Geschichten auf von einstigem Verrat, von trügerischen Illusionen, von verschossenen Lebensläufen. Kurz nach der Premiere stürzt Hanning von der Beleuchterbrücke. Tod in der Provinz. Selbstmord behaupten die einen, Mord wissen die anderen.Die sanfte Sissi wird ihren zurückgekehrten Jugendfreund erschießen und die Stadt mit einem Totschlagsverfahren verlassen. Das Theatergespenst zieht sich zurück. Kahlenberg versinkt in einem schönen Abendrot und sieht von weitem idyllisch aus....Ein skurriles Sittengemälde vom Rande der protzigen Welt.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
5D, 11H
Theater