WE ARE CAMERA / jasonmaterial
ENGLISH
Fritz Kater erzählt in seinem neuen Stück die Geschichte der überstürzten Flucht eines Ost-Agenten, der in den 1960er Jahren in der BRD an einem geheimen B-Waffen-Programm der NATO mitgearbeitet hat. In der Silvesternacht 1969 fliegt er mit seiner Familie nach Finnland, um der drohenden Enttarnung zu entgehen. In dieser Nacht im Hotel überstürzen sich die Ereignisse, fallen private Legenden in sich zusammen, zerfallen Gewissheiten zu einem weißlich-giftigen Pulver. Der Familienvater eröffnet seiner nichtsahnenden Frau, mit der ganzen Familie in die DDR übersiedeln zu wollen. Sie wirft sich einem gleichermaßen charmanten wie merkwürdigen Hotelangestellten in die Arme. Es wird sich herausstellen, dass der ein käuflicher Doppelagent mit übersinnlichen Fähigkeiten ist, der die Familie verfolgt, um Beweismaterial zu vernichten. Währenddessen träumt der Sohn im Filmformat, schlafwandelt die kleine Tochter übers Hoteldach ... Die Flucht glückt, es folgen drückende Jahre in einem fremden Land, das den Alten keine Zukunft bieten kann und doch zur neuen Heimat der Kinder wird.
Das Stück ist ein Ost-West-Spionage-Thriller über Heimatlosigkeit und Verrat, über Verbiegungen und Haltungsschäden, die man sich zuzieht, wenn man zwischen die Zeiten gerät. Eine außergewöhnliches Familiendrama, das aus kalten Kriegsjahren in die Gegenwart weist.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
2D, 3H
Übersetzungen
Englisch (US) von Douglas Langworthy: WE ARE CAMERA/Jason material
Französisch von Céline Robinet: WE ARE CAMERA/ jason matériau
Norwegisch von Mari Moen: WE ARE CAMERA/jasonmaterial
Rumänisch von Victor Scoradet: WE ARE CAMERA/material pentru iason
Russisch von Andrei Lazarev: МЫЭТОКАМЕРА/ ясонматериал
Spanisch (Kuba) von Orestes Sandoval: WE ARE CAMERA/ material de jasón
Theater
URAUFFÜHRUNG
06.12.2003   Thalia Theater, Hamburg
R: Armin Petras
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG
09.03.2005   Universität Mozarteum, Salzburg
R: Roland Schäfer