Die Frau vom Fischer und der Fischer selber
Komödie für Kinder nach den Brüdern Grimm
Jeder kennt die Geschichte von der unersättlichen Ilsebill und dem Butt, der alle Wünsche erfüllt. Von der Pisspottbesitzerin zum lieben Gott. Und wieder zurück ins alte Loch, denn alles kann der Butt erfüllen, aber Gott, das schafft er nicht. Katrin Lange setzt das Märchen des unstillbaren Begehrens in die heutige Zeit. Zwar bleibt der Butt ein verwunschener Prinz (und wird zum Schluß erlöst), aber Fiete und Ilsebill sind junge Leute, die noch von Luft und Liebe leben. Da geht dem Fischer Fiete am Hochzeitstag ein sonderbarer Fisch ins Netz, und der spricht ein hinreißend komisches Platt. Fiete gibt den Butt ins Meer zurück, und Ilsebill darf sich von nun an alles wünschen, damit sie nicht mehr wütend ist. Zuerst ein Reihenhaus! Ilsebill ist hingerissen. Sie wird Rockstar, dann Königin, sie vergißt Fiete und Hochzeit und Liebe. Die Welle des Haben-Müssens schlägt über ihr zusammen, bis der Spuk endlich ein einfaches, sinnliches Ende findet. Eine spritzige, moderne Version des Märchens mit vielen verwandlungsfähigen Rollen für die Spieler und natürlich mit einem prächtigen Butt.
Theater
URAUFFÜHRUNG
12.10.2006   Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
R: Lutz Gotter
Kalender
06.10.2019 | AUFFÜHRUNG
Westdeutsches Tourneetheater Remscheid
R: Claudia Sowa