Eldorado
Anton, Immobilienhändler im großen Stil, hat die Unterschrift seines Chefs gefälscht und verliert die aussichtsreiche Stellung. Die Finanzierung des teuren Eigenheims steht in den Sternen, noch dazu eröffnet ihm seine Frau, eine mit ihrem Talent hadernde Konzertpianistin, daß sie schwanger sei. Anton beginnt ein Doppelleben: Die Tage verbringt er im Hotel oder mit ausgedehnten Spaziergängen im Wald, abends verbittet er sich Gespräche über seinen beruflichen Streß. Der vermögenden Schwiegermutter redet er ein Anlageobjekt in einer fernen, gerade von einer westlichen Macht besetzten Stadt ein. Mit der erschwindelten Summe finanziert er das eigene Heim und hält den gehobenen Lebenswandel aufrecht. Als in der Fremde ein Aufstand gegen die Besatzer losbricht und reale wie fiktive Profiterwartungen zunichte macht, verlangt die resolute Schwiegermutter ihr Kapital zurück. Eingespannt zwischen den Ansprüchen einer Klavierschülerin, dem neugierigen Liebhaber der Schwiegermutter und seiner depressiven Gattin gerät Anton zunehmend unter Druck. Dann begeht sein ehemaliger Chef Selbstmord und wird als Wiedergänger zum peinigenden Begleiter seines unaufhaltsamen Abstiegs ... Marius von Mayenburg erzählt in seinem neuen Stück von einem gewieften Geschäftemacher, der plötzlich aus allen Wolken gestoßen wird. Ein Stück über die familiären Mechanismen und haltbaren Fiktionen einer Gesellschaft, in der "Phantasie" als Börsenbegriff gilt und die Aufteilung der Welt mit kultivierter Pianobegleitung vonstatten geht.
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
3D, 3H
Übersetzungen
Englisch von Maja Zade: Eldorado
Französisch von Laurent Muhleisen: Eldorado
Isländisch von María Kristjánsdóttir: Gullna landið
Slowakisch von Roman Olekšák: Eldorádo
Spanisch von Rafael Spregelburd
Spanisch (Argentinien) von María Lorena Batiston: El Dorado
Tschechisch von Josef Balvín: Eldorádo
Theater
URAUFFÜHRUNG
11.12.2004   Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
R: Thomas Ostermeier
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG
23.10.2014   Werk X Wien