Einfach nur Erfolg
Im April 1994 erschoß sich Kurt Cobain, der Sänger der amerikanischen Kult-Band "Nirvana". Ein Jahrzehnt nach seinem Tod nimmt Felicia Zeller diesen Fall zum Ausgangspunkt eines Theatertextes über den Mythos des "rebellischen Rockstars" im Speziellen - und die Gesetze des Erfolgs im Allgemeinen. Ein von sich selbst eingenommener Drehbuchautor plant, einen Film über Leben und Sterben des Punk-Rock-Stars Kurt Brisbaine zu schreiben. Ohne dokumentarischen Anspruch spielt Zellers Stück die Versuche eines traurigen Idols durch, sich gegen die Vermarktung seiner Person aufzulehnen. Gar nicht so einfach, wenn die eigene Marke "Auflehnung" heißt. Gefangen in dieser und anderen existentiellen Zwickmühlen, die Sex, Drogen und Rock'n'Roll mit sich bringen, versucht Zellers haltloser Held Kurt sich treu zu bleiben. Das Innenleben des Künstlers als permanente Presseveranstaltung. Felicia Zellers Stück unterläuft naheliegende psychologische Erklärungsmuster und spielt herzerfrischend mit den poppigen Sprachoberflächen der Macher und Möchtegerne. Und die lieben Kinder in der Schule ziehen ihre eigenen Lehren aus solcherart Vorbildern...
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
2D, 4H, Nebenfiguren
Theater
URAUFFÜHRUNG
07.10.2005   Theater Freiburg
R: Christian von Treskow
Kalender
13.02.2019 | AUFFÜHRUNG
Theaterakademie August Everding
R: Katja Wachter