Schwabenkinder
2003
Die Romanverfilmung "Schwabenkinder" beruht auf einer wahren Begebenheit: Als Schwabenkinder bezeichnete man arme Bergbauernkinder aus Vorarlberg, Tirol und der Schweiz, die bis Anfang des 20. Jahrhunderts jeweils im Frühjahr zu den "Kindermärkten" ins Schwäbische zogen und dort wie Sklaven verkauft wurden. Erst nachdem die US-Presse darüber berichtet hatte, wurde das "Schwabengehen" aufgedeckt und eingestellt.
Jo Baier lässt am Beispiel des "Schwabenkinds" Kaspar das unglaubliche Schicksal dieser Kinder mit urwüchsiger Bildkraft und herausragenden Schauspielern lebendig werden.
Drehbuch
Jo Baier↗
Regie
Jo Baier↗
Produzent
EPO Film
Film
ERSTAUSSTRAHLUNG
07.03.2003   arte
109 min
Kalender
22.12.2019 | TV-SENDUNG
ORF3