Aretino
oder Ein Abend in Mantua
2 Akte und 2 Epiloge
Der Autor zum Stück: "Pietro Aretino, 1492 - 1556, Dichter und Pamphletist, späterer Freund Tizians, früher Feind päpstlicher Politik, und von seinen Zeitgenossen 'Geißel der Fürsten' und 'Göttlich' genannt, kommt im Jahr 1526 nach Mantua an den Hof des Markgrafen Federigo ... Die Tendenz der plebejischen Gesellschaftskritik, die für die Neuzeit bei dem von der Gegenreformation bis heute verketzerten Aretino ansetzt, ist das Anliegen des Stückes ... Die Position der plebejischen Kritik am Ramsch der Klassengesellschaften ist zu fixieren, sowie das Bild eines großen, dabei widerspruchsvollen Zeitkritikers."
Bestellen [PDF]
Besetzung
3D, 8H, Statisten
Theater