Hamlet
Die Hamlet-Figur, sein zwischen Krankheit und Methode oszillierender Wahnsinn haben in vielerlei Interpretationen Theatergeschichte geschrieben. Die Neuadaption von Marius von Mayenburg zeichnet Hamlet nicht als simulierenden Rächer, sondern als einen aus der anfänglichen Verstellung tatsächlich in den Wahnsinn gleitenden Menschen, der in einem letzten Amoklauf seine ganze Welt zum Untergang zwingt. In der Erstaufführung, die mit sechs Spielern auskommt, spiegelt sich die Strategie der Verstellung als ein Grundprinzip des Stoffs auch in der Möglichkeit der Doppelbesetzung.
Theater
EAÜ - ERSTAUFF. D. ÜBERSETZUNG
17.09.2008   Schaubühne am Lehniner Platz , Berlin
R: Thomas Ostermeier
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG
17.10.2010   Schauspielhaus Graz
R: Theu Boermans