Die Schlacht
Szenen aus Deutschland
ENGLISH
„Radikal heißt: an die Wurzel gehend. Und so, radikal in des Wortes ursprünglicher Bedeutung, snd die (fünf) ‚Szenen aus Deutschland‘ von Heiner Müller beschaffen, die unter dem Titel ‚Die Schlacht‘ zusammengefasst sind. (…) Extremsituationen sind es, die Müller in knappen Texten herstellt und darstellt. Da zeigt er schonungslos und unbeschönigt, was der Faschismus aus den Deutschen machen konnte. Er bohrt in den Gewissen, er dreht das Messer in der Wunde herum. Er stellt lapidar hin, was war. Es darf nicht vergessen werden. Unvorstellbares muss vorstellbar gemacht werden auch für die, die es nicht erlebten. Mit dem Gesamttitel ‚Die Schlacht‘ ist eine Schlacht um die Herzen und Hirne gemeint. (…) In diesen Szenen waltet ein tiefer Ernst. Er ist realisiert im Versuch einer Symbiose von Brecht und Katharsis. Diese Szenen wenden sich an den Verstand, aber sie wollen auch die Erschütterung der Tragödie. Sie beschwören Erschrecken, doch das zielt auf Wissen.“
(Helmut Ullrich, 1975, Neue Zeit)
Leseprobe [PDF]     Bestellen [PDF]
Besetzung
2D, 5H
Übersetzungen
Arabisch von ?
Bulgarisch von Ivan Stanev: Bitkata. Szenij ot Germanija
Englisch von Marc von Henning: Slaughter. Scenes from Germany
Englisch (US) von Carl Weber : The Battle
Französisch von Jean Jourdheuil und Heinz Schwarzinger: La bataille. Scenes d` Allemagne
Französisch von Michel Bataillon: La bataille. Scènes d´Allemagne
Hebräisch von Shimon Levy: ?
Italienisch von Graziella Galvani und Peter Kammerer: La battaglia. Scene dalla Germania
Niederländisch von Marcel Otten: De slag. Scénes uit Duitsland
Spanisch von Víctor Contreras und Auszug: La batalla. escenas de Alemania
Türkisch von Zehra Aksu Yılmazer : Savaş
Theater
URAUFFÜHRUNG
30.10.1975   Volksbühne Berlin
R: Manfred Karge / Matthias Langhoff
BRD-ERSTAUFFÜHRUNG
14.11.1975   Deutsches Schauspielhaus Hamburg
R: Ernst Wendt
SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG
02.11.1976   Basler Theater (zusammen mit TRAKTOR)
R: Harun Farocki / Hanns Zischler
ÖSTERREICHISCHE ERSTAUFFÜHRUNG
24.04.1979   Die Komödianten, Wien
R: Josef Szeiler